Kundenspezifisch

Test

Bedienpanel mit VESA Montage

Visualisierungspanel in den Größen 7“, 10“, 12“ UND 15“

VESA-Montage mit IP 65 Kabelkupplung für den Einsatz des Panels in staubigen Umgebungen

Flexible Anzal der mechanischen Fronttasten

Hoher Endkundennutzen durch praktische Ergänzungen, wie z.B. Griffmulden, Haltegriffe, Klemmbretter, Scanner-Aufnahmen

Verkaufsförderung durch zeitgemäßes, ergonomisches Design

Detailansicht


Beschreibung

Visualisierungspanel in verschiedenen Größen und Auflösungen auf der Basis smart9 1000
 

Anforderung
  • Visualisierungspanel in den Größen 7“, 10“, 12“ und 15“.
  • Flexible Anzahl der mechanischen Fronnttasten aufgrund von Anforderungen der Berufsgenossenschaft
  • Ausarbeitung eines Designs für die Panelfamilie.
  • VESA-Montage mit IP 65 Kabelkupplung für den Einsatz des Panels in staubigen Umgebungen.
  • Rückseitige USB-Anschlüsse ebenfalls in Schutzart IP 65.
     
Lösungsansatz

• Neudesign der Gehäuse über alle Displaygrößen unter Verwendung der smart9 1000 Basiselektronik.
• Zentrale Kabelübergabe durch IP 65 Kupplung.
• Unterstützung der Entscheidungsfindung durch in 3D-Verfahren gedruckte Muster.
• Einbettung der mechanischen Taster in das Frontglas
 

Spezifischer Nutzen

• Reduktion der Stückkosten durch Aufbau einer Panelfamilie basierend auf Gleichteilen.
• Hoher Endkundennutzen durch praktische Ergänzungen, wie z.B. Griffmulden, Haltegriffe, Klemmbretter, Scanner-Aufnahmen.
• Vereinfachte Montage durch zentrale Kabelführung und VESA-Aufnahme.
• Verkaufsförderung durch zeitgemäßes, ergonomisches Design.
 

Technische Daten

Technische Daten:
• 1x Ethernet 10/100 MBit/s
• 1x Ethernet 1 Gbit/s
• 2x USB Host 2.0
• 2x CAN
• 1x RS232
• 1x RS485
• 7“ kapazitiv
• 10“ kapazitiv
• 12“ kapazitiv
• 15“ kapazitiv
• Spannungsversorgung: 9 ... 32 VDC
• Betriebssystem: Linux
• Vorinstallierter HTML5 kompatibler Webbrowser
 

Test

I/O Modul

I/O Modul ohne zusätzlichen Platzbedarf

Technische Daten:
• 4 digitale Eingänge 24V
• 4 digitale Ein-/Ausgänge 24V 0,5A
 

Detailansicht


Beschreibung

Integration eines I/O Moduls im Standard smart9 1000 Gehäuse
 

Anforderung

Ergänzung des Control-Panels durch eine beschränkte Anzahl von digitalen E/As ohne den Platzbedarf im Schaltschrank zu erhöhen
 

Lösungsansatz

Verwendung des Steckplatzes der vorhandenen Feldbus-Schnittstelle als I/O Schnittstelle. Integration von digitalen E/As in der Bauform eines Feldbus-Moduls
 

Spezifischer Nutzen

• Reduktion des Verkabelungsaufwandes, Reduktion von Software-Aufwände
• Wirtschaftliche Lösung durch preiswertes I/O-Modul.

Technische Daten

Technische Daten:
• 4 digitale Eingänge 24V
• 4 digitale Ein-/Ausgänge 24V 0,5A
 

Test

smart9 1000 CP

Controlpanel zur Materialaufbereitung

CONTROLPANEL ZUR MATERIALAUFBEREITUNG.

Austausch der smart9 1000 Standardfront durch eine modulare kundenindividuelle Alufront für rauhe Umgebungen.

Front-USB mit IP 65

Hinterdruckung der Glasfront in Kunden-CI mit Logo

Detailansicht


Beschreibung

smart9 1000 Controlpanel zur Steuerung und Regelung der Materialaufbereitung in Klebe- und Verbundprozessen.
 

Anforderung

Ein individuelles smart9 1000 auf der Basis des Standardgerätes mit kapazitiver Glas-Touch-Front in Aluminium aufgrund der rauen Umgebung.
Zusätzlich die Integration eines Front-USB-Anschluss in Schutzart IP 65 mit unverlierbarer USB-Schutzkappe.
 

Lösungsansatz

Neukonstruktion einer modularen Frontplatte aus Aluminium mit Kunststoffeinleger.
 

Spezifischer Nutzen

Durch die Kombination der Frontplatte aus Aluminium und Kunststoff konnte
ein hoher wirtschaftlicher Nutzen für den Kunden erzielt werden.
 

Technische Daten

Prozessor:


• ARM® Cortex® A7 2x 1 GHz
• ARM® Cortex® M4 1x 200 MHz


Speicher:
• 512 MB DDR3 RAM
• 512 MB NAND Flash
• 256 kB NVRAM/MRAM

• Touch Display:

        7“ resisitv / kapazitiv
        10“ resisitv / kapazitiv

• Echtzeituhr
• Spannungsversorgung: 9 ... 32 VDC
• Schutzart: Frontplatte mit Dichtung IP65, Gehäuse IP20
• Klemmbefestigung über Fixierungselemente 
• Abmessung (B x H x T): 196 x 119 x 27 mm
• Betriebstemperatur: 5 ... + 55 °C

• Betriebssystem: Linux
• SPS Programmiersoftware: CODESYS V3
• Entwicklungsframeworks: Qt5, .Net Core

Anschlüsse

• 1x Ethernet 10/100 MBit/s
• 1x Ethernet 1 Gbit/s
• 2x USB Host 2.0
• 2x CAN
• 1x RS232
• 1x RS485


Steckplatz für:
• Kommunikationsmodul Anybus CompactComTM CC30 oder CC40
• Steckplatz für eine Micro-SD-Karte (microSDHC, bis 32 GB)
 

Erweiterungen Extern

XIO-CAN 104 16/16 4ADownload

Software

Linux
Das Betriebssystem Linux bildet die Grundlage für die Funktionsvielfalt der smart9 / econ9 Geräte.


CODESYS V3.5
CODESYS ist das SPS Programmiersystem für alle Kompaktsteuerungen der Produktfamilie smart9 / econ9


C/C++
Systemnahe Programmierung in den klassischen Hochsprachen von embedded Systemen. Als Entwicklungsumgebung steht mit der komfortablen Eclipse IDE eine ausgewachsene und leistungsfähige Plattform zur Verfügung.


QT5
Mit dem Plattformunabhängigen Framework QT erstellen Sie Applikationen in den Programmiersprachen C/C++. Der dazu erhältliche QT Creator ist eine komfortable Entwicklungsumgebung.


.Net Core
Die Technologie des .NET Frameworks als Plattformunabhängiges Entwicklungssystem - auch unter Linux.


Downloads

CODESYS V3.5 SP14 Patch1 32BitDownload

CODESYS V3.5 SP14 Patch1 64BitDownload

CODESYS Package smart9 / econ9 (Linux)Download

Beispielprojekt CODESYS smart9 1000 (Linux)Download

SystemkonfigurationDownload

Datenblatt (PDF)
Test

Panel-PC

Dosierung von Flüssigkeiten

Panel-PC zur Darstellung und Bedienung der kundeneigener Software im medizinischen Bereich mit integrierter Datenbank zur Rezepturverwaltung.

Hochwertiges Gehäuse resistent gegen übliche, im klinischen Umfeld verwendete, Reinigungs- und Desinfektionsmittel.

Kundenindividuelles Design für eine höhere Wiedererkennung.

Detailansicht


Beschreibung

Die Zubereitung von Mischinfusionen im medizinischen Bereich ist eine komplexe Aufgabe. Exakte Mischverhältnisse und hohe Ausfallsicherheit sind eine Grundvoraussetzung für den Betrieb der Anlage.

Panel-PC zur Darstellung und Bedienung der kundeneigener Software im medizinischen Bereich mit integrierter Datenbank zur Rezepturverwaltung.

Anforderung

Hochwertiges Gehäuse resistent gegen übliche, im klinischen Umfeld verwendete, Reinigungs- und Desinfektionsmittel.

Gehäuse mit wenig Angriffsfläche für Keime und Bakterien.

Einhaltung der im klinischen Umfeld geforderten EMV-Richtlinien.

Kundenindividuelles Design für eine höhere Wiedererkennung.

Drahtlose Übertragung von Daten.

Lösungsansatz

Aluminiumgehäuse aus dem Vollen gefräst, mit behandelter und eloxierter Oberfläche, ohne Sicken, Kanten und Kühlrippen.

Integration von  WLAN- und Bluetooth-Modul mit aufsteckbarer Antenne.

10,4" Display mit  kapazitivem Touch im Kundendesign.

Spezifischer Nutzen

Einfache Reinigung des Geräts aufgrund der Gehäuseform und Verzicht auf Kühlrippen.

Variable Montagemöglichkeit, je nach Umfeld.

Stärkung der Marke durch kundenspezifisches Logo im Startbildschirm.

Technische Daten

CPU:

• Intel® Celeron J1900 mit 2,0 GHz

Hauptspeicher:

• 4 GB DDR3 RAM

Display / Touch:

• 10,4“ SVGA TFT Display 1024 x 768

• Helligkeit (cd/m²): 400

• Touchscreen: kapazitiv

Laufwerke:

• mSATA

Sonstiges:

• Maße 270 x 216 x 47 mm

• Versorgungsspannung 12V DC +/- 10%; max. 2A

• Schutzart IP54 / Front IP65

• Betriebstemperatur 0°C bis +55°C

Anschlüsse

• 1 x RS-232

• 1 x GigaLAN

• 3 x USB 3.0